Die Geschichte der Firma Friedrich Nissen

Im Jahre 1900 gründete der Landwirt Jürgen Nissen eine Dachdeckerei in Fleckeby.

Es wurden überwiegend Reetdächer gemacht. Das heimische Reet an der Schlei wurde im Winter gemäht, aufbereitet, getrocknet und ab dem späten Frühjahr auf den Dächern verarbeitet.
Der älteste Sohn Friedrich übernahm die Dachdeckerei ab 1923. Es entstand über Jahre ein großer Betrieb mit über 30 Mitarbeitern, hauptsächlich wurden Reetdächer in ganz Schleswig-Holstein, überwiegend an der Westküste hergestellt und repariert, u.a. wurde das Torhaus des Nürnberger Zoos mit Reet eingedeckt.
Erweitert wurde das Geschäft durch die Hartdachdeckerei. Im Winter war Friedrich Nissen teilweise auch als Lehrer an der Meisterschule in Mayen bei Köln angestellt und gründete mit Berufskollegen in den Landkreisen Eckernförde, Schleswig und Flensburg die Dachdecker-Innung.

 

…dann passierte das Unglück

Nach einem verheerenden Bootsunglück auf der Schlei im Januar 1946 ertrank Friedrich Nissen mit 2 weiteren Mitarbeitern, somit mußte sein ältester Sohn Friedrich (der gerade sein Architektur-Studium beendet hatte) den Betrieb weiterführen. Friedrich erweiterte das Geschäftsfeld, u.a. bedingt durch die vielen Füchtlinge, die dringend Arbeit suchten, um die Bauklempnerei. Es begann damit, das Töpfe, Eimer, Milchkannen und sonstige Gefäße repariert und hergestellt wurden, ferner wurden Dachrinnen, Rohre, Anschlüße und Metalldacheindeckungen erstellt.
Nachdem die Werkstatt im Haus Herweg zu klein wurde, erfolgte 1968 der Umzug in das ehem. Stallgebäude am Südring. Gleichzeitig wurde am Südring eine Halle mit Garage als Lager gebaut.

Im Jahre 1986 übernahm Friedrich Nissen jun. den Betrieb, das er auf die Gewerke Sanitäre Installation und Heizungsbau erweiterte. 1988 erwarb er die ehemalige Raiffeisen-Genossenschaft am Bramberg und im gleichen Jahr erfolgte der komplette Firmenumzug in die Gebäude.
Im Jahre 2019 verkaufte Friedrich Nissen jun. die Dachdeckerei

Friedrich Nissen, Fleckeby 12.03.2021

 

Aktueller Firmeninhaber, Markus Jessen

Ich began im Sommer 2006 mit 17 Jahren meine Ausbildung bei der Firma Friedrich Nissen unter Herr Friedrich Nissen jun. Es folgten 3 Jahre Ausbildung mit Blockunterricht in Lübek Blankensee wobei mein Schwerpunkt in dem Bereich Reetdach lag. In den 3 Jahren hatte ich die Chance bekommen für ein paar Wochen bei einer befreundeten Dachdeckerei auf der Insel Sylt unter zu kommen um auch andere Techniken des Reet eindecken kennen zu lernen. Durch die verschiedenen Zweige im Lehrbetrieb ( Hartdach ( Dachziegel, Hachpfannen ), Flachdach ( Bitumen, Folien ) und der Bauklempnerei ( Zink- und Kupferarbeiten) kam auch diese Richtungen nicht zu kurz.
Im Jahr 2009 habe ich dann meine Ausbildung als Innungsbester (der Reetdachdecker-Innung Schleswig-Flensburg) abgeschlossen. Dieses ermöglichte mir die Teilnahme an der Landesmeisterschaft der Dachdecker.
Es folgte ein Jahr als Geselle bis dann im Sommer 2010 die Meisterschule began, diese habe habe ich in 2011 beendet .
In den kommenden Jahren wurde ich von Herrn Nissen immer mehr in den theoretischen Kenntnisse des Berufes eingeführt, Kalkulation, Planung und Abwicklung.

Aber auch die Zeit draußen auf der Baustelle war mir wichtig, um meine Erfahrung und Kenntnisse weiter ausbauen zu können.
2018 ging es dann plötzlich ganz schnell, Herr Nissen wollte den Betrieb aufgeben.

Nach einer Vielzahl an Gesprächen stand bei mr der Entschluss  fest. ich übernahm von Herr Nissen die Betriebsstätte, den Namen und das Inventar der Firma Friedrich Nissen, und so ging es im Februar 2019 los.

Markus Jessen